Galaxy on Fire 2 Full HD – Video-Review

Titel: Galaxy on Fire 2 Full HD
Plattform: PC, Mobile
Entwickler: Fishlabs
Publisher: bitComposer
Genre: Action
USK/PEGI:
Spieler: Offline / Online
Release: 21.08.2012
Offizielle Seite

Wer erinnert sich nicht gern an solch alte Haudegen wie „Galaga“, „R-Type“ oder das für damals revolutionäre „Star Fox?“ ach herrlich! Leider gibt es heutzutage nicht mehr so viele Ableger aus dem Shoot ‚em up-Genre und wenn, dann oft etwas halbherzig umgesetzt. Dass das aber auch anders geht bewies Entwickler Fishlabs 2010 mit „Galaxy on Fire 2“ für iOS, Android, Blackberry OS und Mac. Nun erobern die Weltraumschlachten auch den PC und möchten dort ebenfalls mit einem flotten Spielprinzip und aufgehübschter Grafik überzeugen. Ob das gelungen ist, zeigt euch unsere Review.

Simple Konzepte die funktionieren

Um jetzt mal eines klar vorwegzunehmen, es ist schön das es noch Entwickler gibt die auch auf einfache Konzepte setzen, welche aber trotzdem mehr bieten als erwartet. Um ehrlich zu sein, ich persönlich hatte „Galaxy on Fire 2 Full HD“ gar nicht so stark auf der Rechnung. Nur gut aber das Indiespiele in den letzten Jahren auf dem Vormarsch sind und so weckte dieser Space-Shooter doch noch mein Interesse.

Das Abenteuer ist prinzipiell recht einfach gestrickt. Ihr spielt den Kampfpiloten Keith T. Maxwell, der während eines Kontrollfluges Fehlfunktionen im Hperraum-Antrieb feststellt und anschließend in einen unbekannten Quadranten am anderen Ende der Galaxie geschleudert wurde. Die Frage stellt sich nur „warum?“, zudem befindet sich unser Hauptakteur im fremden Territorium, wo nicht jeder freundlich gesinnt ist, ganz zu schweigen von den Weltraumpiraten und den unterschiedlichen Fraktionen. Preisverdächtig ist die Story von „Galaxy on Fire 2 Full HD“ zwar nicht wirklich, aber ein Shoot em‘ up sollte ohnehin andere Stärken zeigen.

Pimp my Weltraumkiste

Was dieses Spiel ausmacht, sind vor allem actionreiche Dog-Fights. Anfangs startet ihr noch mit einer langsamen Klapperkiste die gerade mal eine simple Laserkanone an Board hat. Schnell wird dann aber auch klar, dass das auf kurz oder lang schief geht, also heißt es „Aufrüsten.“ Bevor wir aber doppelläufige Repulsor, Speed bringende Booster oder Schilde verbauen können, müssen erstmal Ressourcen zum Umtauschen beschafft werden. In dem Fall ab auf einen anvisierten Asteroiden und per Minispiel – bei dem es darauf ankommt mittig im Bohrkreis zu bleiben – werden dann Metalle wie Gold oder Gestein abgebaut. Zu Beginn kann allerdings nur begrenzt etwas gelagert werden, deshalb solltet ihr später unbedingt Baupläne nutzen um euer Schiff auszubauen.

Tuning ist ohnehin ein wichtiger Bestandteil in „Galaxy on Fire 2 Full HD“, da euch die Gegner immer mehr zusetzen und größere Schiffe einiges aushalten. Auf diese Weise wird man gut motiviert neue Teile zu kaufen. Alles weitere spricht aber tatsächlich eigene Fähigkeiten an, es gibt also keine direkten Skills oder Erfahrungspunkte. Solltet ihr demnach im Feuer aufgehen, war entweder das Schiff oder eure Flugkunst zu schwach. Schade ist nur, dass es mit der Zeit etwas eintönig wird rund ums Geld farmen. Die Aufgaben beschränken sich meist auf das besagte Bohren oder ihr erfüllt Nebenquests, wie drei Personen auf einen anderen Planeten befördern oder ihr schaut nach abschussfreien Piraten. Somit gibt es leider keinen allzu hohen wiederspielwert, da ein Multiplayer auch nicht vorhanden ist. Für zwischendurch ist „Galaxy on Fire 2 Full HD“ aber perfekt, schon allein wegen der einfachen Steuerung und die Flugmechanik funktioniert im Gegensatz zu einigen anderen Genrevertretern richtig gut.

Mobile Herkunft kaum zu sehen

Gut, jetzt könnte man sagen „ja komm, ist nur ein Mobile-Port, muss nicht so Hammer aussehen“, trifft auf „Galaxy on Fire 2 Full HD“ allerdings nicht zu. Klar, ganz konnte man die ursprüngliche Herkunft nicht vertuschen, dass zeigen beispielsweise die teils geklonten Raumstationen oder dass die Story keinerlei Zwischensequenzen hat. Dennoch trifft der Beiname „Full HD“ zu. Fishlabs hat für die PC-Version richtig scharfe Texturen integriert und auch die Schiffe zeigen sich wesentlich detaillierter als auf den mobilen Geräten. Zudem überzeugen atmosphärische Lichteffekte der Planeten und Laserkanonen, manchmal hat man da ein richtiges Eye Candy vor sich.

Ein exklusives Feature der PC-Version ist außerdem die extra aufgenommene deutsche Synchronisation. Ob es jetzt eine Notwendigkeit gewesen wäre sei mal dahingestellt. Viele Zocker möchten halt doch gerne eine Vertonung in ihrer Sprache und es zeigt auch den großen Einsatz der Entwickler. Lediglich in Sachen Musik wäre etwas mehr Abwechslung schön gewesen, besonders in den Menüs, dort wiederholen sich die Elektro-Mixes zu oft.

Fazit:
Wenn man „Galaxy on Fire 2 Full HD“ mit einem Wort am besten beschreiben müsste, dann mit „Spacig!“ Das Spiel hat zwar hier und da ein paar negative Punkte, allerdings wiegt das gar nicht so schlimm. Über die etwas monotone Musik tröstet nämlich die sehr hübsche und vor allem flüssige Grafik hinweg

und das zugängliche Gameplay vermittelt ein Nostalgisches Gefühl alter Shoot em‘ up-Titel. Science-Fiction-Begeisterte die endlich wieder mal gutaussehende Weltraumschlachten erleben wollen, sind bei „Galaxy on Fire 2 Full HD“ somit genau richtig.

Grafik: 8/10
Sound: 6/10
Gameplay: 8/10
Play Again Effect: 7/10

Kommentar verfassen