Diablo 4: Alle Infos mit Gameplay-Trailer zur großen Ankündigung

Das Böse kehrt zurück! Blizzard hat im Rahmen der hauseigenen BlizzCon endlich Diablo 4 angekündigt. Gleich mit zwei Trailern stellte der Publisher das neue Hack & Slay vor. So ist das erste Video ein vorgerenderter Cinematic-Trailer welcher ganze neun Minuten dauert. Im zweiten Trailer sehen wir hingegen erstmals Gameplay-Material.

Was sofort auffällig ist, dass Diablo 4 wieder den von Fans lang geforderten “düsteren Grafikstil” hat. Im Zuge dessen wurden auch gleich drei der fünf Charakterklassen gezeigt: Barbar, Zauberin und Druide. Eine Demo von Diablo 4 kann auf der BlizzCon 2019 ebenfalls angespielt werden.

Übersicht der angekündigten Charakterklassen:

  • Barbar: Der Barbar kann sich über Klippen katapultieren und so beispielsweise von einem Vorsprung fünf Meter in die Tiefe auf unachtsame Feinde springen.
  • Zauberin: Die Zauberin friert Gegner ein oder lässt sie umgekehrt im Flammenmeer zergehen.
  • Druide: Der Druide kann sich in einen Bären verwandeln wie damals in Diablo 2.

Übersicht von neuen Features und Gameplay-Mechaniken:

  • Die Welt: Die neue Spielwelt wird eine große, zusammenhängende Open World. Deren einzelne Abschnitte sollen laut Blizzard zehn bis zwanzigmal so groß sein wie in den Vorgängern.
  • Regionen: Bestätigte Regionen sind die brennenden Wüste von Kejhista, die grünen, von Werwölfen heimgesuchten Wälder von Scosglen sowie die raue Wildnis der Trockensteppe. Außerdem sieht man im Trailer Schneelandschaften und Berggipfel.
  • Skills: Blizzard bestätigt Talentbäume: Einzelne Talente lassen sich zudem wieder in mehreren Stufen steigern.
  • Runenwörter sind zurück: Es wird eine von Diablo 2 inspirierte Runenwörter-Mechanik geben.
  • Das Loot: Legendäre Item-Sets gibt es natürlich auch, sie sollen aber nicht so dominant sein wie in Diablo 3. Auch »normale« legendäre Gegenstände sollen etwas bringen.
  • Mounts: Es wird Reittiere geben und kann diese auch wechseln, Blizzard zeigt auch untote und höllische Pferde.
  • Multiplayer-PvP: PvP ist ebenfalls in der offenen Spielwelt möglich, nicht bloß in PvP-Arenen.
  • Zufallsgenerierte Dungeons: Dungeons sind abermals zufallsgeneriert.

Momentan steht nicht fest wann Diablo 4 erscheinen soll. Nicht einmal Blizzard weiß das so genau und sagt dazu nur: “Wir erscheinen nicht bald. Nicht einmal Blizzard-Bald.” Neu ist jedoch, dass Diablo 4 erstmals parallel für PC, PS4 und Xbox One veröffentlicht wird, demzufolge könnte sich die Wartezeit bis auf 2021 hinausziehen. Zudem könnte der Titel auch für die neue Konsolengenaration erscheinen, weshalb PS4 und Xbox One auch Platzhalter sein könnten respektive es wird womöglich für beide Generationen entwickelt.

Tags:  , , ,

Antworten

Danke für deinen Kommentar